AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an physiotherapeutischen Behandlungen 


I. Vertragsgegenstand 
1. Diese AGB gelten zwischen Marie Frenzel, Inhaberin der (mobilen) Praxis „Tierphysiotherapie Frenzel“ in 63739 Aschaffenburg Schepplerweg 7 (im folgenden Veranstalter genannt) und dem Kunden (im folgenden Teilnehmer genannt) für sämtliche abgeschlossene Verträge über physiotherapeutische Behandlungen (im folgenden Veranstaltung genannt). 
2. Die Vertragsleistungen und Teilnahmevoraussetzungen ergeben sich aus den jeweiligen Ausschreibungen des Veranstalters. Die Leistungen erfolgen ausschließlich zu den genannten Geschäftsbedingungen. 
3. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. 
II. Vertragsabschluss 
1. Grundlage des Angebots des Veranstalters und der Buchung des Teilnehmers sind die jeweilige Kursbeschreibung und die ergänzenden Informationen, bzw. bei Sonderarrangements das individuell erstellte Angebot des Veranstalters. 
2. Die Anmeldung / Buchung erfolgt schriftlich, per E-Mail oder telefonisch. Dafür gilt folgendes: Mit der Buchung bietet der Teilnehmer dem Veranstalter den Abschluss des Vertrages verbindlich an. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung durch den Veranstalter zustande. 
III. Bezahlung 
Die volle Veranstaltungsgebühr ist in bar nach der Behandlung oder bis zu einem vom Veranstalter benannten Datum per Überweisung auf das Konto des Veranstalters, auf Wunsch gegen Rechnungsstellung, zu entrichten. 
IV. Preise und Leistungen 
1. Die Preise richten sich nach der jeweiligen Veranstaltungsausschreibung des Veranstalters, die auf dessen Homepage www.tierphysiotherapie-frenzel.de zu finden ist. Die Preise sind inklusive Mehrwertsteuer in Euro angegeben.
V. Rücktritt des Teilnehmers / Stornogebühren 
1. Der Teilnehmer kann jederzeit vor Veranstaltungsbeginn von der Buchung zurücktreten. Es muss schriftlich oder telefonisch abgesagt worden sein. Der Rücktritt muss 24 Stunden vor dem Termin abgesagt werden, ansonsten wird die Behandlung komplett in Rechnung gestellt.
VI. Rücktritt, Kündigung und Programmänderung durch den Veranstalter 
Der Veranstalter ist in den nachstehenden Fällen berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder diesen zu kündigen: 
1. ohne Einhaltung einer Frist: 
a) Wenn der Teilnehmer die Durchführung des Kurses ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört, andere Personen erheblich belästigt oder gefährdet, gegen das Tierschutzgesetz oder anderes geltendes Recht verstößt oder wenn er sich in einem solchen Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist, bzw. wenn er die Veranstaltungsgebühr bei Veranstaltungsbeginn nicht komplett gezahlt hat.
2. bis unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn oder während der Veranstaltung: 
a) Wenn die Veranstaltung nicht stattfindet oder fortgeführt werden kann, weil sie z.B. infolge von Unfall / Krankheit des Veranstalters bzw. des vom Veranstalter für die Veranstaltung eingesetzten Trainers oder bei Vertragsschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt (z.B. Epidemien) oder gleichwertigen Fällen erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. 
b) In diesen Fällen wird der Teilnehmer unverzüglich davon in Kenntnis gesetzt und ein ein Ersatztermin angeboten. Weitergehende Ansprüche bestehen in diesem Fall nicht. Programmänderungen durch den Veranstalter sind ohne Zustimmung des Teilnehmers jederzeit zulässig, wenn sie den Gesamtzuschnitt und die Gesamtleistung der Veranstaltung nicht beeinträchtigen. Programmänderungen, die während der Veranstaltung kurzfristig aufgrund witterungsbedingter oder anderer vom Veranstalter nicht zu beeinflussender Gegebenheiten erforderlich werden, um die Sicherheit der Gruppe nicht zu gefährden, Schäden zu vermeiden oder gering zu halten, begründen keine Ansprüche auf Rückerstattung des Veranstaltungspreises. 
VII. Mitwirkungspflicht 
1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken um eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. 
2. Der Teilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich vor Ort zur Kenntnis zu geben. 
3. Unterlässt er schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein. 
VIII. Haftungsbestimmungen 
1. Der Veranstalter, seine Tiere (Hund/Pferd) sind haftpflichtversichert. 
2. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die im Zusammenhang mit der Anwendung und Umsetzung der dem Teilnehmer während der Veranstaltung gezeigten Methoden und Übungen entstehen können. Dies gilt insbesondere für dem Teilnehmer gezeigte physiotherapeutische Übungen und Behandlungsmethoden. 
IX. Datenschutz 
1. Beim Buchungsvorgang erhaltene Daten – Name, Anschrift, Telefonnummer des Teilnehmers werden vom Veranstalter ausschließlich für betriebliche Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Insofern stimmt der Kunde der Erhebung, Nutzung und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. 
2. Der Veranstalter sichert die Daten des Teilnehmers im Rahmen seiner Möglichkeiten vor Missbrauch. 
X. Schlussbestimmungen: 
1. Es gilt deutsches Recht. 
2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichtig sein oder gegen geltendes Recht verstoßen, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der nichtigen oder gegen geltendes Recht verstoßenden Bedingungen treten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.
3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz des Veranstalters. 
Stand: 19.06.2022