Leistungen

 
Warum benötigt mein Tier Physiotherapie? 

Jeder Mensch kennt Physiotherapie und hat sie vielleicht schon am eigenen Körper erfahren. Gründe, seinen vierbeinigen Begleiter zur Physiotherapie zu schicken, sind die gleichen wie beim Menschen: zur Schmerzlinderung, Verbesserung der Beweglichkeit und Muskelfunktion sowie zur Erhaltung des gesunden Körpers. 

Die Tierphysiotherapie umfasst

  • Vor- und Nachsorge von Operationen
  • Unfall / Trauma 
  • Muskelverletzungen 
  • Neurologische Erkrankungen 
  • Narbenbehandlung 
  • Fehlbildungen 
  • Altersbeschwerden
  • Unterstützung sportlich geführter Hunde/Pferde 
  • Hüftschäden, Knieschäden 
  • Und vieles mehr… 


Um eine gute Lebensqualität wieder herstellen und erhalten zu können, biete ich folgende Leistungen an:
 

  • Klassische Massagen 
  • Segment-, BGM-, Faszientherapie nach Szperling© 
  • Laserakupunktur 
  • Manuelle Therapie 
  • Aktive und passive Bewegungsübungen 
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Narbenbehandlung 
  • Thermotherapie 
  • Blutegeltherapie 
  • Laser-Therapie 
  • Magnetfeldtherapie 
  • Taping 
  • Novafon Behandlung 


Nähere Infos zu meinen Leistungen finden Sie im weiteren Verlauf dieser Seite. 

Klassische Massagen 

Massagen sind manuelle Einwirkungen auf die Haut, das Gewebe und die Muskulatur. Ziele sind u.a. der Abtransport von schmerzauslösenden Substanzen, das Erreichen des Normaltonus, eine bessere Gleitfähigkeit und Mehrdurchblutung des Gewebes, sowie psychische Entspannung.

Segment-, BGM-, Faszientherapie nach Szperling©

Das Bindegewebe bildet das Grundsystem im Körper. 
Die Segment-, BGM-, Faszientherapie nach Szperling© ist eine Anwendung, die im Bindegewebe arbeitet, Verklebungen löst und Informationen über das Nervensystem an den Körper zur Selbstheilung auf zellulärer Ebene gibt.

Laserakupunktur

Die kontrollierte Laserakupunktur ist eine Weiterentwicklung der klassischen Akupunktur nach der traditionellen chinesischen Medizin. 
Die Behandlung von Akupunkturpunkten findet mit mildem Laserlicht, anstelle von Nadeln statt. 

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist eine Behandlung von Funktionsstörungen der Extremitäten- und Wirbelgelenke. 
Ziele sind die Bewegungserweiterung, das Wiederherstellen der Normalfunktion des Gelenkes, Schmerzlinderung sowie eine sanfte Dehnung der gelenkumgebenden Muskulatur, Sehnen und Bänder.

Aktive und passive Bewegungsübungen

Aktives Bewegen bedeutet eine bewusste dynamische Muskelkontraktion auslösen. Passives Bewegen hingegen wird ausschließlich durch eine äußere Kraft, z.B. dem Therapeuten, angewendet. Durch die aktive und passive Bewegung werden den Tieren die physiologischen Bewegungsabfolgen wieder nähergebracht. 

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte und entspannende Massagetechnik mit kreisenden Druckimpulsen zur Förderung des Abflusses interstitieller Flüssigkeit über das Lymph- und Venensystem. 
Ziele sind die Verkleinerung von Lymphödemen, Verbesserung der Lymphaufnahme sowie die Minderung des Druckes und Lockerung im Gewebe. 

Narbenbehandlung

Narbengewebe ist unelastisches Gewebe, welches Bewegungseinschränkungen und Schmerzen auslösen kann. 
Durch Bindegewebsmassagen, Unterhautfaszienstriche, Friktionen und Verschiebungen wird die Narbe beweglicher. 

Thermotherapie

In der Thermotherapie werden sowohl die Wärme als auch die Kälte therapeutisch genutzt. 
Durch die Wärme wird der Muskeltonus gesenkt und die Schmerzrezeptoren reagieren mit dem Herabsetzten des örtlichen Schmerzempfindens. 
Die Kältetherapie verursacht eine Kontraktion der Blutgefäße, welche zu einer Minderdurchblutung führt, und somit entzündlichen Prozessen entgegengewirkt wird.

Blutegeltherapie

Blutegel haben durch ihren Biss bzw. Speichel eine schmerzreduzierende, entzündungshemmende, blutverdünnende und gerinnungshemmende Wirkung.

WICHTIG: Seit dem 28.01.2022 ist das neue Tierarzneimittelgesetz (TAMG) in Kraft getreten, welches die Blutegel als ein apothekenpflichtiges Fertighumanarzneimittel und somit als Arzneimittel einstuft. Nach der Regelung des § 50 Absatz 2 TAMG dürfen andere Personen als Tierärzte diese Arzneimittel nur bei Tieren anwenden, wenn sie von dem behandelnden Tierarzt verschrieben oder abgegeben worden sind und eine tierärztliche Behandlungsanweisung für den betreffenden Fall ausgehändigt wurde. 

Lasertherapie

Das Licht des Lasers löst photochemische Reaktionen in den Zellen aus. Dies fördert die lokale Immunabwehr, regt den Stoffwechsel in den Zellen an, verbessert die Sauerstoffversorgung, steigert die Proteinsynthese und regeneriert Muskeln, Sehnen und Bänder. Die Laser-Therapie findet Anwendung bei Verletzungen des Bewegungsapparates, wie Arthrosen oder Bandscheibenvorfälle, in der Dermatologie und bei der Schmerzbehandlung. 

Magnetfeldtherapie

Kranke Organe zeigen ein geändertes, oftmals erstarrtes Schwingungsverhalten, was eine Störung aller stoffwechselabhängigen Prozesse im Körper zur Folge hat. Pulsierende Magnetfelder wirken dem entgegen, in dem sie die einzelnen Zellen durchfluten und somit den Zellstoffwechsel anregen. Außerdem verbessern sie die Durchblutung und fördern den Heilungsprozess, was zu einer Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit und Reduzieren des Schmerzimpulses führt. 

Taping

Durch ein Tape wird ein Berührungsreiz gesetzt, welcher bei Bewegung eine permanente Rückkopplung vom Körperteil zum Gehirn bewirkt. Außerdem nimmt es Einfluss auf die Muskelfunktion und verbessert die Mikrozirkulation. Zudem wird das lymphatische System aktiviert und die Gelenkfunktion unterstützt.


Novafon-Behandlung

Die sanften bis starken Vibrationen des Schallwellengerätes regen über die tiefgreifende Gewebestimulation körpereigene Mechanismen an und unterstützen die Rehabilitation einer Vielzahl von Erkrankungen, wie z.B. akute und chronischen Muskel-, Gelenk- und Sehnenerkrankungen sowie bei sensomotorischen Störungen.